Beate Herbst.

Beate verstärkt seit Februar 2019 das incluedo-Team und ist seit August 2019 unsere erste Fachliche Leitung.

FACHLICHE LEITUNG.

Der ein „Danke“ mit Worten oder Blicken reicht. Jeden Tag.

So ein Biologie-Studium bereitet einen nicht wirklich auf eine Tätigkeit als Schulbegleitung vor, also nicht direkt. Die Liebe zu Kindern schon. Das und noch viel mehr. Zum Beispiel die Geduld und der Wille, mit vielen unterschiedlichen Talenten und einzigartigen Persönlichkeiten nicht zu warten, dass das Unwetter vorbei zieht, sondern zu lernen, mit ihnen im Regen zu tanzen. Jeden Tag. Anders. Neu.

Das hat die Diplom-Biologin bereits - während sie ihre zwei Jungs großgezogen hat - getan. Nach weiteren Stationen in der Pharma- und Lebensmittelindustrie, begeisterte sie das Arbeiten mit Kindern als Handballtrainerin derart nachdrücklich, dass sie hauptberuflich mit ihnen arbeiten wollte. Jetzt ganz sozusagen. Und ist bei incluedo gelandet.

Eine Ziellandung, punktgenau, einwandfrei. Denn incluedo schafft es, dass sie mit ihrer Arbeit glücklich ist! Hier hat sie stets das Gefühl zu wachsen, an den Aufgaben, an ihrer Persönlichkeit.

Mit dem neuen Schuljahr kann sie aktiv daran teilnehmen, das Unternehmen als Fachliche Leitung mit zu gestalten. Synergie-Effekte, Herzblut, Know-how. Alles da. Und ab jetzt auch in ihrer Hand.

Die Arbeit am Kind wechselt zu Koordination, Interaktion mit Kolleg*innen, Eltern, Ämtern, Schulpersonen. Kein 2. Markus. Beate ist ein Mädchen. Kaffee? Ja gerne. Mit weiblicher Intuition und einem 7. Sinn für Menschen und Situationen. Und keinem Zucker.

Freizeit hat sie. Immer noch. Dann zieht sie gerne ihre Lauf- oder Volleyballschuhe an. Oder verliert jegliches Zeitgefühl bei der Gartenarbeit. Zum Bücherlesen kommt sie leider viel zu selten. Die bisher schönste Bestätigung ihrer Arbeit, wenn ein ihr anvertrautes Kind durch Worte oder Blicke „Danke“ sagt, eine erfolgreiche Inklusion im Hier und Jetzt, wechselt. Von Kindern, die bunter, direkter sind. Zu einer anderen Farbe: GRAU.

Für Beate gibt es kein Schwarz oder Weiß. Sondern eigentlich immer nur Grau. Dieses Grau ist farbig, nicht grell. Aber leuchtend, abwechslungsreich, gemischt, verschiedenartig. Eben bunt. Wie die großen und kleinen Menschen. Und die Blumen in ihrem Garten.